[Kapitel 1] Ich bin zu alt für diesen Scheiß!

Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

  • »Ich bin zu alt für diesen Scheiß! « meinte ich zu meinem Kollegen und alten Freund Marshall liegend auf einer Straße. Es schüttete aus Eimern und wir hatten nichts Besseres zu tun und auf dem kalten und nassen Asphalt zu liegen. Das einzige was uns Wärme gab, war der gerade in die luftgegangene 12er BMW. »Da sagst du was Nick! Ich nämlich auch.« Ja da lagen wir und hörten in der Ferne schon die Sirenen. Doch zurück zum Anfang.

    Mein Name ist Nick Schiff, 38 Jahre alt und Emergency Commander des Sektors 1111. Mit 24 Jahren, also in dem Jahr der Gründung der Vereinigten Welt, wurde ich zum jüngsten Emergency Commander gewählt. Viele Leute sahen in mir den geborenen Commander, was die Wahl begründen sollte. Doch ich glaube, nein, ich weiß dass ich nur gewählt worden bin, damit irgendwelche Politiker ihre Macht demonstrieren konnten. Ach ja, und von den Gegnern der UN natürlich. Denn für sie wäre es gefundenes Fressen gewesen, einen so jungen Burschen scheitern zu sehen und somit auch gleichzeitig das neue System. Aber dies war für mich nur ein Ansporn, diesen ganzen Scheiß mit Arbeit und Leben zu füllen. Dabei hatte ich nicht immer nur freie Fahrt sondern mit wurden von diesen Gegnern auch immer wieder Steine in den Weg gelegt, die ich erst mal beiseiteschaffen musste. Und wie man sieht, konnte ich doch einen relativen sicheren Sektor aufbauen.

    Was gibt es noch zu wissen bevor ich mit meiner Geschichte fortfahre? Ah genau. Als erstes, was war ich vor meinem Posten als Commander? Ich war Leiter der Berufsfeuerwehr Köln. Ihr fragt euch sicherlich warum ich schon so jung damals Leiter einer der größten Berufsfeuerwehren war. Dies hatte ich einem Pilotprojekt zu verdanken, was beinhaltete, dass man sehen wollte wie sich aufstrebende junge Persönlichkeiten in einer verantwortungsvollen Position machten. Ich hatte wohl alle Anforderungen erfüllt. Also wurde ich in diese Position einberufen und erledigte meinen Job, erstaunlicherweise sehr gut. Deswegen kam man auch erst überhaupt auf die Schnapsidee mich als Kandidaten für den Sektor 1111 aufzustellen. Bevor ich es vergesse, sollte ich noch erwähnen, bevor wir in die Gegenwart zurückkehren, dass der Sektor 1111 die Region um Köln und Bonn umfasst. Also der alte Regierungsbezirk des Landes Nordrhein-Westfalens der ehemaligen Bundesrepublik Deutschland. Wie man im Volksmund aber viel lieber sagt als diese unpersönliche Zahl, obwohl diese eigentlich passend für den Sektor ist, das schöne sonnige Rheinland.

    Aber wie sind Marshall und ich überhaupt auf dieser verdammt harten, kalten und nassen Straße gelandet? Nun das ganze begann acht Monate vorher. Ich saß in meinem Büro und kam meiner Arbeit als Commander nach als auf einmal mein Alarmmelder losging.
    Tu dolor es mi dolor y mi dolor es tu dolor.

    1.754 mal gelesen