Kapitel 54 – I am the happy man!

Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

  • Wisst ihr, ich war zu diesem Zeitpunkt definitiv der glücklichste Mensch auf diesem Planeten. Allerdings war dieser Schritt auch mit vielen weiteren Sorgen verbunden. Dadurch hätte das Verbrechen wieder einen neuen Ansatzpunkt um mir weh zu tun. Offen und direkt. Aber das würde schon irgendwie funktionieren…

    Daheim in unserer kleinen Hütte (klein in Anführungszeichen) überlegte ich, wie ich das meinen Kollegen erklären konnte. Vor unserem Herrn Psychoonkel musste ich das irgendwie verkaufen…

    Bei Manuela, war ich mir sicher: Die würde sich für uns freuen... Interessant wären allerdings die Reaktionen von den beiden Jungen, Peng und Coby. Denen hatte man auf der Polizeiakademie schließlich eingetrichtert, so etwas gehöre sich nicht.

    Am nächsten Morgen wachte ich auf und die Wintersonne schien ins Zimmer. Neben mir lag eine andere Sonne… In diesem Moment schlug sie die Augen auf und ich hauchte ihr ein „Guten Morgen“ zu. Dafür wurde ich mit einem Lächeln belohnt.
    „Wir werden es ihnen heute doch sagen, oder?“, fragte sie mich. Ich antwortete: „Muss ich erst drüber nachdenken.“ „Keine Geheimnisse vor den Kollegen!“ Da flog direkt wieder ein Kissen gegen meinen Kopf. So waren die Frauen… Beleidigt rauschte sie ab und ging unter die Dusche während ich ein Frühstückchen zauberte… Nur nicht zunehmen.

    Schlussendlich aß sie dann gar nichts. In letzter Zeit zeigte sie immer seltsameres Verhalten… Woran konnte das nur liegen. An meinem Antrag sicher nicht… Das war schon davor. Letztens hatte ich bei uns auf dem Bett einen Kohl gefunden. Wer bitte legt Kohl ins Schlafzimmer. Der wird da nur schlecht…

    Im Büro angekommen gingen wir bewusster als sonst Hand in Hand… Zuerst begegneten wir dem gemütlichen Madu Maele. Dieser bemerkte erst mal nichts. Dann jedoch begegneten wir jedoch Manuela. Die beiden Damen tauschten dabei wissende Blicke und die Professorin grinste dabei. Wusste sie schon, dass wir heiraten würden? Oder war das so ein Frauen Ding? Wer wusste das schon.

    Als wir pünktlich um 9 Uhr die Konferenz aller EMO Mitglieder begannen räusperte ich mich:

    „Wir haben einen außerplanmäßigen Tagesordnungspunkt. Eine „kleine“ Ankündigung.“ Ich atmete tief ein, sah meinen Schatz noch einmal an und sagte dann: „Lara und ich werden heiraten!“
    mfg CIA JOE
    Danke an SLP Design für den Avatar!

    1.049 mal gelesen

Kommentare 1

  • Miraculix -

    Uwoooooooooooooooooooooooooooooooooooooooooooooooooooooooooooooooooooooooooooooooooooh :love: :love: :love: :love: :love: :love: :love: :love: :love: :love: :thumbup: x 1000000000000000000000000000000