Ausbildungstagebuch #4

Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

  • Heute ist der 1. September 2015, das bedeutet, dass ich jetzt im zweiten Lehrjahr bin. Seit einem Jahr bin ich also in der großen weiten Arbeitswelt unterwegs. Zeit zurück zu Blicken....

    Passenderweiße bin ich heute zum ersten mal seit längerem wieder mit dem Zug zur Arbeit gefahren. Mal so eben eingefügt: Das ist deutlich entspannter als mit dem Auto zu kutschieren... Jedenfalls kann ich mich noch gut daran erinnern, wie ich an jenem 1. September vor einem Jahr durch die Straßen von Ludwigshafen lief. In der Zeit seit ich zum Vorstellungsgespräch dort gewesen war, wurden einige Gebäude abgerissen bzw. neue errichtet und ich hatte das Büro nicht direkt gefunden. Ich kann mich auch noch ziemlich genau an den damaligen Ablauf erinnern. Und diese Erinnerung wurde heute wieder sehr lebhaft, nach dem die beiden neuen Auszubildenen vorgestellt wurden. In diesem Jahr ist eine Menge geschehen. Ich habe insgesamt 3 Mal die Abteilung gewechselt. Gerade heute kam ich wieder in die Abteilung in der ich zu Erst war. CRM. Davor war ich 2 Monate in der Abteilung wie sich die meisten Menschen wohl IT vorstellen. PCs aufbauen, Festplatten tauschen, RAM wechseln, Grafikkarten einbauen... Software installieren, Papierstau am Drucker beheben - die Systemadministration.

    Nach wie vor gehe ich sehr gerne zur Arbeit, genau wie es sein soll. Aber es hat sich inzwischen eine gewisse Normalität entwickelt, sodass es nicht mehr ganz so aufregend ist wie früher. Ja sogar die fachlichen Begriffe des Bankgeschäfts sind für mich keine böhmischen Dörfer mehr, wenn auch nicht vertaut. Es ist aber auch ein bisschen erschrekend wie schnell dieses Jahr nun verging. Nocheinmal so ein Jahr, in dem ich auch die Abteilung Entwicklung besuchen werde, und dann steht schon das Prüfungsjahr vor der Tür. Das wird jedenfalls wieder etwas ganz besonders aufregendes werden.

    Zum Schluss möchte ich diesen kleinen Zwischenstand nutzen um allen Auszubildenden die heute eine Ausbildung begonnen haben, viel Glück und viel Spaß zu wünschen. Und auch an all jene, kann ich einen Rat schicken, die noch vor der Wahl des Ausbildungsberufs stehen oder unentschlossen sind was sie machen möchten: Überlegt es euch sehr genau, was ihr machen möchtet. Was ihr wirklich machen möchtet. Denn das wird alles sehr viel einfacher machen. Es hilft auch über eigene Schatten zu springen!
    mfg CIA JOE
    Danke an SLP Design für den Avatar!

    2.491 mal gelesen

Kommentare 1

  • Errel -

    Hmm, wahre Worte. Eines kann ich dir aber sagen: Wenn es dich jetzt erschreckt, wie schnell ein Jahr vergangen ist, dann warte, wie schnell die in Zukunft vergehen. Jedes Jahr wird da gefühlt kürzer...