CIA JOEs Blog 110

Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

  • Ja, man glaubt es kaum. Meine Ausbildung neigt sich bereits dem Ende entgegen. Unfassbar!

    Am Mittwoch habe ich die Aufforderung erhalten mein Projektthema für die Abschlussarbeit bis Mitte Februar bei der IHK einzureichen. Und tatsächlich schon Ende letzten Jahres hatte ich die Anmeldung zur Abschlussprüfung zugestellt bekommen. Langsam wird's Ernst. Und es beginnt ein "leichtes" Flattern der Nerven. Wobei ich eherlich gesagt aktuell noch relativ optimistisch in die Zukunft blicke.

    Aber auch der Rückblick auf die letzten 1 1/2 Jahre ist spannend. Seit Dezember 2015 bin ich nun in der… [Weiterlesen]
  • Wir stapften nun zurück zur Arbeitersiedlung, was deutlich angenehmer war, nun da der Sturm sich gelegt hatte. Am Rand des Kraters hatte man zum ersten Mal einen Blick über die Ansiedlung. Das Gebäude der Vereinigten Welt stand sogar noch weiter von allem anderen als gedacht. Irgendwie traurig, dass die Vereinigte Welt sich hier oben quasi verstecken musste. Der Offizier war neben mich getreten und bemerkte meinen wehmütigen Blick. „Ich weiß, dass sie für die VE brennen, Tom… Auch ich bin nicht glücklich über die Situation hier oben. Vielleicht können SIE mir ja helfen das zu… [Weiterlesen]
  • Ich machte mich daran, die Koffer zum Teil auszupacken oder platzsparend zu verstauen. Der Major hatte sich in eine Ecke gestellt und beobachtete meine Arbeit. Irgendwann fragte er: „Sie machen das ziemlich akkurat, Tom. Einfluss Ihrer Frau?“ „Nein, nein.“, lächelte ich. „Alte Gewohnheit aus meiner Zeit bei der Marine… Auf einem Schiff muss man mit dem vorhandenen Platz sparsam sein.“ „Klar!“, nickte er.

    Während ich weiter meine Dinge verrichtete, führte ich die Konversation fort „Sie erwähnten, dass Sie das Verhalten von schwangeren Frauen kennen. Haben Sie selbst Kinder?“ „In der… [Weiterlesen]
  • Heute ist der 1. September 2015, das bedeutet, dass ich jetzt im zweiten Lehrjahr bin. Seit einem Jahr bin ich also in der großen weiten Arbeitswelt unterwegs. Zeit zurück zu Blicken....

    Passenderweiße bin ich heute zum ersten mal seit längerem wieder mit dem Zug zur Arbeit gefahren. Mal so eben eingefügt: Das ist deutlich entspannter als mit dem Auto zu kutschieren... Jedenfalls kann ich mich noch gut daran erinnern, wie ich an jenem 1. September vor einem Jahr durch die Straßen von Ludwigshafen lief. In der Zeit seit ich zum Vorstellungsgespräch dort gewesen war, wurden einige… [Weiterlesen]
  • Update der Meldung: Bis auf weiteres verschoben!

    _________________________________________________
    Liebe Mitglieder,

    am kommenden Freitag werde ich ab 22 Uhr ein Update der Software durchführen. Im Zuge dieser Wartungsarbeiten werde ich dann auch die nicht mehr benötigte Forenkomponente entfernen.

    Die Zeit in der wir nicht verfügbar sind sollte sich nicht länger als eine Stunde betragen, ich bitte um euer Verständnis!

    Vielen Dank und beste Grüße
    ciajoe [Weiterlesen]
  • Der Major führte uns, durch den Sandsturm der gegen unsere Anzüge prasselte, zu einem Gebäude vor dem bereits die Flagge der Vereinten Nationen wehte. Sie sah etwas verschlissen aus. Der Major rief uns über ein Funksystem in den Helmen zu: „Die Flagge müssen wir alle 4 Monate austauschen, das Wetter hier oben ist nicht so gesund für den Stoff“. Auf den Stufen zur Tür blickte ich noch einmal zurück. Lara war vom Major bereits hineingebracht worden, denn sie hatten einige Meter Vorsprung gehabt. Aber bitte. Denkt nicht, dass die 200 Meter Fußweg der Grund für den Rückstand war.… [Weiterlesen]
  • Nun arbeite ich schon länger als ein halbes Jahr bei meinem Unternehmen - Zeit für einen neuen Eintrag im Ausbildungstagebuch.

    Seit meinem letzten Eintrag ist einiges passiert. Ich habe unter anderem die Abteilung gewechselt. Am 1. November bin ich in die "Hauptabteilung" unserer Firma gekommen, welche sich Projekt- und Qualitätsmanagment nennt. Während ich in der vorigen cRM Abteilung vorallem einen interssanten Einblick in die tägliche Support-Arbeit erhalten habe, bekam ich hier nun zum erstenmal das Projektgeschäft mit den großen Banken zu "Gesicht". Es war beeindruckend zu sehen… [Weiterlesen]
  • Irgendwann hatte ich mich dann an den unendlichen Weiten des Weltraums sattgesehen und ich konnte mich einem Schinkensandwich widmen das von irgendwoher angeschwebt gekommen war. Ich dachte mir, dass ein Happen nicht schaden konnte, daher Biss ich herzhaft hinein. Ich hatte eigentlich ein Pappding von einem Sandwich erwartet, die Geschmacksknospen auf meiner Zungen wurden aber dann doch überrascht. Das war mit Abstand eines der besten Sandwiches das ich je gegessen hatte. Ein Blick in Laras Gesicht sagte mir, dass sie das ebenso empfand. Die beiden anderen Damen waren zwar ebenso entzückt,… [Weiterlesen]